BERLIN FASHION WEEK REVIEW

Modemessen, Fashion Shows, Store Openings, Get-together für Blogger, Show – Rooms, Aftershow-Partys… und viele weitere Events freuten sich auf den Besuch modebegeisterter Menschen – denn vom 16. bis 20. Januar 2017 versammelte sich die Modeszene in Berlin zur Mercedes Benz Fashion Week.

Fünf Tage voller Termine, Stress und wenig Schlaf liegen nun hinter uns. Ich musste die letzten Tage erstmal abschalten, Energie tanken und die Eindrücke verarbeiten. Aber lest selbst:

Die Fashion Week fand dieses Mal im Kaufhaus Jandorf statt und nicht wie in den letzten Jahren im großen Mercedes-Benz Zelt am Brandenburger Tor. Der Flair im Kaufhaus war auf jeden Fall ein anderer, als im Zelt. Das Fashion Week Zelt in Berlin hat für mich ein Symbolcharakter und war meiner Meinung nach die perfekte Kulisse für die deutsche und internationale Modeszene. Aber wie bei jeder Veränderung, braucht dieser Locationwechsel wahrscheinlich etwas Zeit, um sich daran zu gewöhnen.

Bevor es für uns nach Berlin ging, haben Kim und ich die Fashion Week Woche bis ins kleinste Detail geplant. Wir haben uns einen Timetable für die Woche gemacht, wo wir unsere Shows, Events, Partys und Termine zeitlich eingetragen haben. Jeder Tag war von morgens 9 h bis abends 23 Uhr durchgeplant! Wir haben uns coole Designer und Events ausgesucht und freuten uns auf eine erlebnisreiche Woche.

Und so fing alles an:

MONTAG / DAY 1

Am Montagmittag ging es für uns mit dem ICE von Hamburg nach Berlin. Nachdem wir im Hotel eingecheckt haben, hatten wir genau 30 Minuten Zeit bis wir zur Maybelline Show und After-Show-Party  mussten. Aber dank Moni, die uns netterweise mitgenommen hat, haben wir es pünktlich geschafft. 🙂 Dort angekommen, hat man viele bekannte Gesichter aus dem Bereich Fashion & Lifestyle getroffen: Influencer, Models und Fernsehgesichter. Hier war eigentlich fast jeder, der in der Medienszene bekannt ist. Mein persönlicher Teenie-Moment: Bill Kaulitz. Und nein, ich war kein Tokio Hotel Fan! 🙂 Die Maybelline Show war frisch, jung und perfekt! Und es war toll, dass man so viele bekannte Gesichter wieder getroffen hat.

DIENSTAG / DAY 2

Der Dienstag war voll mit Terminen, so dass wir bereits vorher ahnten, dass wir hier nicht alles schaffen können. Und so war es auch. Die erste Show des Tages war von der Designerin Dorothee Schumacher im Kaufhaus Jandorf. Ich bin jetzt noch ganz hin und weg von ihrer Kollektion: Steghosen, Daunenwesten, Regenmäntel mit Tunnelzügen bis hin zu Slip-Dresses, die mit langärmeligen Tops kombiniert wurden, hier schlug mein Modeherz höher.

datei-25-01-17-09-55-13
Mein 1. LOOK @chicwish @justfab

Nach der Show musste ich ganz schnell mein Outfit wechseln, denn es ging für das Modelabel Hailys zur Panorama Messe. Wie mir die Kollektion gefiel, wie der Tag war und was mein Lieblingsteil aus der aktuellen Frühjahrs-/Sommerkollektion ist, findet ihr hier!

datei-23-01-17-16-15-55
Mein 2. LOOK @hailysfashion

Nach unserem Besuch auf der Panorama stand folgendes auf dem Programm: HolyGhost Show, Fashion Blogger Cafe und Lena Hoschek! Da wir von A nach B, aber immer 30 – 60 Minuten unterwegs waren, haben wir uns für eine Lunch-Pause ohne Stress entschieden. Denn es war bereits mittags und wir hatten noch nichts gegessen. Das war auch wirklich die beste Entscheidung, denn Kim und ich hatten nicht nur die beste Pasta/Pizza, sondern auch mal wieder Zeit für einen Mädels-Talk.

Datei 25.01.17, 09 50 11.jpeg
Mein 3. Look @chicwish @zara @tamaris @hm @chanel

Nach unserem Lunch ging es dann weiter zu Danny Reinke in den me Collectors Room. Super schöne und klare Schnitte! Tolle Farben und wunderschöne Models! Danach flitzten wir zum Vero Moda Showroom, die Kollektion gefiel uns sehr gut. Auch hier haben wir bekannte und neue Gesichter getroffen. Vom Showroom fuhren wir weiter zur Beauty Lounge von Reichert+ ins Marriott Hotel. Ich habe ein Augen Make-Up, eine Frisur und eine Maniküre bekommen. Danach ging es direkt zu einer weiteren Veranstaltung. Gegen Mitternacht machten wir uns aber auf den Weg nach Hause, da der Mittwoch der vollste Tag war und wir einigermaßen fit sein wollten.

_43a4989
Danny Reinke @ CLY Communication GmbH

 

MITTWOCH / DAY 3

Bevor Tag 3 der Fashion Week began, stand für uns noch ein Hotelwechsel an. Zum Glück lag das zweite Hotel nur 10 Minuten Fußweg entfernt, aber mit Koffern und Taschen waren es gefühlt 30 Minuten Fußweg und 50kg Gepäck. 🙂

Unser Hotel für die letzten 3 Tage war das Hotel Otto Berlin, es liegt im Berliner Bezirk Charlottenburg, 10 Gehminuten von der Einkaufsmeile Kurfürstendamm entfernt.Unser Zimmer war sehr groß und hatte sogar ein kleines Ankleidezimmer. Absolutes Highlight war das Frühstücksrestaurant in der 7. Etage mit Blick über Berlin. Das Frühstücksbuffet ließ keine Wünsche offen, es gab Pancakes, Räucherlachs, Rührei, Früchte, vegetarische Platte und hausgemachte Marmelade. Auch am Nachmittag konnten wir uns vom stressigen Alltag in der Lounge erholen. Es gab kostenlosen Kaffee, Tee, Mineralwasser und Kuchen! Service, Freundlichkeit und Komfort haben hier oberste Priorität. Es war klasse. Vielen Dank für den tollen und entspannten Aufenthalt!

Nach dem Hotelumzug ging es für uns mit der Marke Nile zur Panorama Messe. Was wir hier erlebt haben, findet ihr hier ausführlich. Im Anschluss daran fand die Blogger Lounge der Panorama Messe statt, hier konnte man sich mit Firmen und Influencern austauschen und Kontakte knüpfen. Am Ende haben wir unglaublich tolle Goodie Bags bekommen.  Vielen Dank nochmal an Dress and Friends für die tolle Organisation. Wer mir auf Instastories gefolgt ist, weiß was dann passiert ist!?  Ich habe mir ein kleines Tattoo stechen lassen. 🙂

_dsc1202

Die Zeit lief schon wieder schneller, als gedacht. Daher mussten wir die Fahrt ins Hotel canceln und sind direkt von der Messe zur nächsten Show von Maisonnoée ins Kaufhaus Jandorf gefahren. Von unseren Plätzen hatten wir die perfekte Sicht auf den Runway. Mit viel Leder und femininen Schnitten überzeugte mich die Kollektion sofort. Großes Lob an die Designerin!

Nach der Maisonnoée Show sind wir ins Hotel gefahren, um unsere Bags abzulegen. Die nächste Show von Marcel Ostertag stand schon bald an und eigentlich haben wir uns sehr auf die Show gefreut. Doch im Zimmer angekommen hätten Kim und ich gerade mal 5 Minuten Ruhe gehabt und immer noch nichts zu Essen. Und das kann es doch nicht sein, oder!? Warum stressen wir uns so?! Die Fashion Week soll keine Hetzerei von A nach B sein, sondern uns gemeinsam SPAß machen! Somit haben wir erstmal in der Lounge vom Hotel Otto einen Tee und ein Stück Kuchen genossen. 🙂 [Merke: Man sollte immer das tun, wonach einem ist!]

Abends ging es dann noch zur Aftershow Party der Panorama in den Club Ritter Butzke mit Fritz Kalkbrenner.

Donnerstag / DAY 4

Das Aufstehen fiel uns von Tag zu Tag schwerer und Donnerstag war die Motivation ein wenig verflogen. 🙂 Doch der Tag fing eigentlich trotzdem sehr gut an, denn es gab FRÜHSTÜCK DELUXE im Hotel Otto. Nach dem ausgiebigen Frühstück ging es zum Leck mich am Hashtag Blogger Brunch von Reichert +. Und auch dort gab es so leckere Sachen – mir läuft jetzt noch das Wasser im Mund zusammen. Bei der Kosmetikmarke Catrice habe ich mich schminken lassen und von Loreal Professional gab es eine Haar Beratung. Es war ein rundum perfektes Event.

Nach einer Stunde ging es dann schon weiter zur Hashmag Bloggerlounge. Auch dieses Jahr haben die lieben Mädels von Hashmag ein unglaublich tolles Event auf die Beine gestellt und für ganz viel Spaß & strahlende Augen gesorgt. Ich habe mir mein persönliches Fotobuch erstellt, einen Pinsel mit DaniNanaa gravieren lassen und erlebte meine Jugend in der C&A Ecke. Schaut hier:

Mittags sind wir zur Show von Marina Hoermanseder gefahren. Die Kollektion ist der hammer und zuckersüß! Und dann ist es passiert: Meine Sternen-Strumpfhose hat eine Laufmasche bekommen. Und diese zog sich schön über das ganze Bein. „Läuft bei mir!“, dachte ich nur. Ich war eigentlich nur sauer, dass es genau die Sterni war! Also ging es kurzerhand zu H&M und es gab eine neue langweilige Strumpfhose für mich.  Mein Sterni-Gedächtnis-Look:

Processed with VSCO with a5 preset

Mit neuer Strumpfhose machten wir uns auf den Weg zu Tamaris X Marcel Ostertag. Dort hatten wir super tolle Gespräche und es gab unglaublich leckere Snacks. Und die kommende Schuhkollektion ist der Wahnsinn. In der Beauty Lounge von Sugar PR habe ich eine coole Flechtfrisur und ein perfektes Make-Up bekommen, so stand der Show von Dawid Tomaszewski und einer wilden Partynacht nichts mehr im Weg. Aber die Realität sah leider anders aus, denn unser Bett hat uns wortwörtlich gefesselt, so dass wir im Bett essen & TV schauen mussten. 🙂 HARD LIFE STORY * hahah* es war der beste Abend der ganzen Woche.

Freitag / DAY 5

Nach einem entspannten Frühstück fuhren wir mit dem Taxi zum Hauptbahnhof und danach auf den direkten Weg auf die Couch.

datei-25-01-17-09-47-51

Meine letzten Worte zur MBFWB Woche:

Ich hatte eine wirklich tolle Woche in Berlin, auch wenn ich am Ende froh bin, dass der Stress vorbei ist. Aber ich bin sehr dankbar, die Möglichkeit zu haben, die Designer und Kollektionen live zu sehen und zu erleben.

Die Panorama Messe werden wir nächstes Mal noch intensiver besuchen, denn es war für uns beruflich gesehen, der beste Teil der Fashion Week.

Ich bin sehr froh, dass Kim die gleiche Leidenschaft teilt – denn ohne sie hätte ich die Woche nicht überstanden. Wir nehmen ALLES nicht so ernst, so verliert man auch nicht den Spaß an der ganzen Sache.

I´M SORRY

Ich bin sehr gespannt, wie sich die Fashion Week in den nächsten Jahren entwickelt. Mittlerweile sind mehr Blogger & Influencer auf den Shows als Prominente und die Oberflächlichkeit hat enorm zu genommen.

Viel zu viele Personen definieren sich über aufgespritzte Lippen, Size 0 oder einem Designer-Teil am Körper. Das es auf der Fashion Week um die Mode der Designer geht, wird hier aus den Augen verloren.

Ich finde es wirklich erschreckend, wenn man mir bei Insta Honig um den Mund schmiert und wenn man sich dann live begegnet, die Person so tut, als hätte sie einen nicht gesehen. Ob das nun fehlendes Sozialverhalten oder Unsicherheit ist, lassen wir mal dahin gestellt.

Ward ihr auch in Berlin? Wie denkt ihr über die Entwicklung?

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Eure Dani ♥

Processed with VSCO with a5 preset

 

 

 

 

Advertisements

48 Gedanken zu “BERLIN FASHION WEEK REVIEW

  1. Hey liebe Dani!

    Ich finde deinen ehrlichen Review echt super und wirklich heftig wie manche Menschen sich dann im echten Leben verhalten – manchmal muss ich sagen, dass mich diese Instagram-Scheinwelt teilweise echt nervt!
    Ich hoffe, ich schaffe es bei der nächsten FW dabei zu sein (nicht dass mir die Arbeit wieder einen Strich durch die Rechnung macht:D) und würde mich sehr freuen, dich mal zu treffen 🙂

    XXX,

    Wiebke von WIEBKEMBG

    Instagram||Facebook

    Gefällt 2 Personen

  2. Hallo liebe Dani,
    ein toller Beitrag!! Hab mich schon so auf diesen Blogpost gefreut. Da ich noch nie dabei war, kann ich mich so doch etwas reinversetzen 🙂 ! Mich frisst zwar etwas der Neid *g* gönn es dir aber von Herzen 🙂 möchte eine Fashion Week unbedingt auch mal live erleben ❤
    Die Bilder sind spitze und deinen 2. Look finde ich ganz besonders schön! Ganz große klasse und steht dir atemberaubend gut 🙂 !!
    Auf viele weitere Fashion Weeks und tolle Berichte von dir!
    Küsschen, Julia
    http://coffeejunkyjules.com

    Gefällt 2 Personen

    1. Danke meine liebe Julia… deine Worte machen mir immer gute Laune… du bist so ein Herzensmensch. Danke. ♥ Ich hoffe, du kannst es auch mal erleben und dir ein Bild machen, wie es dort abläuft… aber ich freue mich, dass es dir Freude bereitet hat mein Bericht zu lesen. Danke. ♥

      Gefällt mir

  3. Leni

    Hi liebe Dani! 🙂 Wow ihr habt echt ganz schön viel geschafft! 🙂
    Für mich gehören die FW und das Zelt irgendwie zusammen, aber man gewöhnt sich an alles. 🙂 Sehr sehr schöne Outfits hast du getragen, vor allem die Sternchen-Tights hat mir mega gut gefallen. Schade, dass sie kaputt gegangen ist.
    Die Oberflächlichkeit ist mir auch aufgefallen. Ich finde das einfach mega schade.
    Ich schicke dir liebe Grüße,
    Leni
    http://theblondejourney.com/

    Gefällt 2 Personen

    1. Guten Morgen liebe Leni,

      vielen Dank für deine lieben Worte. Oh ja, wie abartig. Oder? Ich finde es echt schlimm und gerade in DE ist es so eine Missgunst untereinander. Ich check es nicht…aber nun gut…man muss es professionell weg lächeln. ;))

      Gefällt mir

  4. Wow wirklich eine tolle Review meine Liebe und so ausführlich – ihr hattet eine tolle Woche hier in Berlin wie es mir scheitn 🙂 Ich hoffe da snächste Mal laufen wir uns auch über den Weg ♥ Ich mag auch deine kritische Sicht auf die Dinge, da es mir ähnlich ging…teilweise ist es doch ein Zirkus, und es ist da glaube ich nur gesund, das ganze mit etwas ABstand zu betrachten 🙂
    Wie cool auch , dass ihr einfach mal eine Pause hier und da eingelegt habt. und auch mal eine Party ausfallen last – das macht dich umso sympatischer 🙂
    xxx und hab eine schöne neue Woche Liebes ♥
    Tina.
    http://styleappetite.com

    Gefällt 2 Personen

    1. Guten Morgen meine liebe Tina,
      vielen Dank für deine lieben Worte. Das freut mich wirklich total, dass du meiner Meinung bist und mich in dem verstehst. Es ist einfach ein Hobby und bzw. soll alles Spaß machen und kein Zwang sein. Schade, dass wir uns nicht gesehen haben. Viele liebe Grüße,

      Dani

      Gefällt mir

  5. Hallo Dani,

    ich war auch auf der Fashion Week und habe ähnliche Beobachtungen gemacht. Bloggerinnen, die man von anderen Veranstaltungen kennt, tun so als hätten sie einen noch nie gesehen und schauen einen von oben bis unten an und haben es nicht mal nötig zurück zu grüßen. Mehr erwarte ich ja garnicht. Ich habe kein Verständnis, für so ein Getue.

    Deinen restlichen Bericht finde ich auch gut. Hast Dir viel Mühe gemacht. 🙂

    Viele liebe Grüße
    Cindy

    http://www.missellaswelt.com

    Gefällt 2 Personen

  6. Ein toller Überblick über deine Fashion Week Woche. Wirklich interessant mal zu lesen was da so hinter den Kulissen passiert. Ich muss sagen ich würde wahnsinnig gerne mal hin – aber ich glaube auch man stellt sich das alles viel schöner vor als es dann ist. Denn die Punkte die du im Post kritisierst (Oberflächlichkeit etc.) könnte ich auch 0 ab. Hoffe aber du hattest trotzdem eine tolle Zeit in Berlin. xxx Anna

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s