Miami Travel Diary

Hallo ihr Lieben!

Da mich viele Nachrichten bzgl. Tipps in Miami und New York erreicht haben, werde ich euch einen Blogpost über unsere Erfahrungen und Erlebnisse in Miami und einen über New York veröffentlichen.

Wir haben alle Flüge und unsere Unterkünfte zuvor separat übers Internet in Deutschland gebucht. Wer bisschen schaut und vergleicht, der spart auf diese Weise auf jeden Fall ein paar Euro.

Anreise

Gemeinsam mit unseren Freunden ging es am Donnerstag von Hamburg nach Köln und von Köln nach Miami. Aufgrund einer Flug-Verspätung in Köln sind wir erst nach 18 Stunden in Miami gelandet. Sehr müde und kaputt gab es dann noch Probleme mit dem Gepäck. 🙂 Um 21 Uhr (Ortszeit) hatten dann auch alle ihren Koffer, so dass wir direkt mit Uber in unser Appartement fahren konnten.

Unterkunft

Unsere Unterkunft haben wir in Miami Stadt gewählt. Die Stadt Miami setzt sich aus zahlreichen Vierteln zusammen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Man darf Miami Beach allerdings nicht mit Miami Stadt verwechseln.  Je nach Wunsch gibt es Hotels in North & South Beach oder in Miami.

Das Appartement 1451 O´Brickell by Miami Vacations haben wir über Booking.com gefunden. Es war perfekt für 4 Personen. Wir hatten ein großes Wohnzimmer mit einer offenen Küche, zwei Schlafzimmer, zwei Bäder mit Badewanne und einen riesigen Balkon. Der Ausblick im 23 Stock war unglaublich schön und beeindruckend. Außerdem gab es einen Außenpool, Tennisplätze und ein Fitnessstudio. Die Unterkunft bietet kostenfreie Parkplätze.

In der Nähe befanden sich unzählige Bars, Restaurants, Shops und der Hafen von Miami. 10 Minuten entfernt von 1451 O´Brickell by Miami Vacations gab es die leckerste Pizza und Tacco´s. Zum Miami South Beach fährt man mit dem Auto 12 Minuten und mit der Schwebebahn + Bus ca. 40 Minuten.

IMG_0147

 MIAMI SOUTH BEACH

Den ersten Tag sind wir mit der Schwebebahn und den Bus zum Miami South Beach gefahren. Von der Anbindung und der Preis-Leistungs-Verhältnis ist es völlig in Ordnung. Die Schwebebahn ist kostenlos und der Bus hat ca. 2,60 $ gekostet.

Am zweiten Tag haben wir unser Auto bei SIXT abgeholt. Leider haben wir das Auto erst vor Ort gebucht und hatten somit keine große Fahrzeug-Auswahl mehr, aber einen ordentlichen Preis inkl. aller Gebühren.  🙂

Die nächsten Tage haben wir mit dem Auto Miami – North und South Beach erkundet. Es war so schön. Weitläufige Strände, bunte Life-Guard-Häuschen und eine wundervolle Natur. Einer der schönsten Momente waren freie Pelikane zu beobachten, denen man so nah, wie nie zuvor war.

Auch das bekannte ICECREAM-Museum befindet sich in South Beach. Reserviert euch unbedingt online die Karten, sonst kann es sein, dass ihr weggeschickt werdet.IMG_1763Meine liebsten Spots rund um den Ocean Drive / South Beach sind:

  • Puravida Miami
  • Dreamer Miami
  • Under the Mango Tree
  • Five Guys Burger
  • Shake Shack
  • unzählige coole Boutiquen entlang d. Ocean Drives

 

  • DReamer

Wynwood & Art District

Wynwood (The Art District) liegt ca. 10-15 Autominuten von Miami Beach entfernt und ist bekannt für die vielen bemalten Wände / Türen. Aber nicht nur künstlerisch, sondern auch kulinarisch und zum shoppen hat das Viertel so einiges zu bieten. Als Hamburgerin erinnerte es mich sehr an die Schanze. Jung, modern und frech. An jeder Ecke konnte man künstlerische Bilder finden und sich verzaubern lassen.

Was mit einigen wenigen Kunstwerken begann, hat sich bis heute zu einem großen Open Air Street Art Park vergrößert: bis zu 40 unglaublich beeindruckende Malereien befinden sich heute an den Wynwood Walls zwischen der NW 2nd Avenue (zw. NW 25th & 26th Street) und hat die Gegend zu einem absoluten Szene Spot gemacht.

Auch ein kleiner Blick in die Open-Air Gallery lohnt sich und ist absolut kostenlos.

Meine Tipps:

  • The Salty Donut
  • Vice City Bean
  • The Wynwood Kitchen & Bar
  • KYU

und einfach ausprobieren…

IMG_1955

EVERGLADES NATIONALPARK

Für mich das absolut schönste und tollste Erlebnis während unserer Miami Reise. Mit dem Auto sind wir 1,5 Stunden von Miami zum Everglades Nationalpark gefahren. Auch die Fahrt dorthin war unglaublich beeindruckend.

Wir haben uns im Vorwege über die Airboat Fahrten und Bootstouren informiert und haben uns dagegen entschieden. Viele der Anbieter sind reinste Touristen-Abzocke, man sieht kaum Tiere und die Lautstärke ist unerträglich für Mensch und Tier. Also haben wir uns entschieden, den Park auf eigene Faust zu erkunden. Es war die beste Entscheidung.

Wir haben 25 $ insgesamt bezahlt und durften den kompletten Park erkunden. Leider braucht man dafür mehrere Tage, so dass wir uns auf zwei Gebiete festgelegt haben.

Der Park beherbergt die einzigen wildlebenden Flamingos in den USA. Daneben gibt es an Vögeln noch eine Reihe Watvögel sowie Ibisse, Pelikane, Kormorane und Störche. In den Everglades leben auch Waschbären, Schwarzbären, Schlangen, Alligatoren, Spitzkrokodile, Seekühe, Spinnenarten, Pumas, einige Schildkröten und weitere Tierarten. Die Everglades sind die einzige Region auf der Erde, in der sowohl Alligatoren als auch Krokodile leben.

Anhinga Trail – Von diesem Trail aus können Alligatoren,Kormorane, Reiher, Anhingas, große Fische und Schildkröten aus nächster Nähe beobachtet werden. Nach 10 m hatten wir pure Gänsehaut, ohne Absperrung und ohne Zaun lag ein 3 m langer Alligator nur einen Schritt von uns entfernt und hat geschlafen. 🙂 Ein wunderschönes und tolles Tier.

Auch auf dem weiteren Weg konnten wir Alligatoren, Krokodile, Schildkröten und bunte Vogelarten beobachten.

Wenn ich mal wieder nach Miami reise, dann auf jeden Fall auch wieder zu den Everglades. Ich kann es euch vom ganzen Herzen empfehlen, dass zu Fuß zu machen.

NAPLES

Naples liegt im Südwesten Floridas an der Küste des Golfs von Mexiko und etwa 170 km westlich von Miami. Hier haben wir einen ganzen Tag verbracht. Es war so anders, als Miami. Viele ältere Amerikaner, kleine Boutiquen und wunderschöne Villen. Villen, wie man sie nur aus Hollywood Filmen kennt. Wir hatten gehofft, dass wir Delfine sehen, aber leider war es zu voll und wir waren etwas zu spät am Strand.

MEINE #OOTDs

Es gibt nix besseres als bequeme Sneaker im Urlaub. Oder? Ich trage meine weißen Nike Sneakers zum Kleid, Rock, Jumpsuite oder zur Jeans. Ich finde weiße Sneaker gehen immer und lassen jeden Look cool und entspannt aussehen. Hier ein paar Beispiele mit meinen Sneakern von Snipes:

Ich freue mich auf euer Feedback!

Eure Dani ♥

Processed with VSCO with a5 preset

3 Gedanken zu “Miami Travel Diary

  1. Engelchen,

    hier noch einmal ein DICKES FETTES DANKE an die schönste Reise bisher. Wir haben so viel erlebt und dank dir so tolle Hotspots erkundet. Es war einfach ein unvergesslicher Trip..

    Am aufregendsten fand ich es auch in den Everglades. Auf einmal standen wir urplötzlich neben einem riesigen Alligator! WHOOHOO dabei hatten wir vorher gedacht: Würden wir eins aus der Ferne sehen, wären wir schon happy 🙂

    Aber auch die Früstückshotspots werde ich immer in Erinnerung behalten- es war einfach sooo lecker!

    Drück dich,
    Meri

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s