BABY PFLEGE – WIE PFLEGE ICH MEIN BABY RICHTIG?

Werbung/ Das erste Jahr mit Baby gehört zu den aufregendsten und schönsten Zeiten im Leben einer Mama. Als frischgebackene Mama musste ich ohne die Fürsorge und den Rat einer erfahrenen Hebamme auskommen. Bei manchen Themen rund ums Baby bin ich mir unsicher und google mich durchs Netz, allerdings findet man im Internet nicht immer die richtigen und passenden Antworten.

Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich über den Pampers Expertenservice ein Interview mit einer auf Kinder spezialisierte Hautärtzin zum Thema „Babypflege & Windelbereich“ führen durfte, die mir viele meiner offenen Fragen beantworten konnte.

Kennt ihr schon den Pampers Expertenservice?

Der Pampers Expertenservice ist ein Zusatzangebot von Pampers für alle werdenden Eltern und Eltern. Es gibt vier Experten/-innen: eine Kinderdermatologin, eine
Kinderkrankenschwester, einen Schlafexperten und eine Hebamme. Die Experten
geben verlässliche Informationen zu Themen rund um Schwangerschaft und Geburt
sowie die Pflege von Babys weiter, zum Beispiel über den Pampers Instagramkanal.

Ich finde die Antworten der Pampers Expertin Frau Dr. Kunz sehr hilfreich und weiß von euch, dass ihr es toll findet, wenn ich Tipps & Erfahrungen mit euch teile. Vielleicht findet ihr ja eure Fragen in meinem Interview wieder.

1.Wunde Stellen in den Hautfältchen. Was kann man dagegen tun? 

Frau Dr. Kunz: „Schon vorbeugend sollte man die Hautfalten immer sorgfältig säubern und trocknen. Wenn die Haut schon gerötet ist, können Zinksalbe, Zink-Kupfer-haltige Cremes oder das Abtupfen mit verdünnter Eichenrindenextrakt-Lösung helfen.“

2. Wann löst sich der Gneis auf der Kopfhaut? 

Frau Dr. Kunz: „Als Gneis bezeichnet man die gelblich-bräunlichen Schuppen, die man bei vielen Babys ab etwa der 6. Woche auf der Kopfhaut bemerkt. Das ist eine harmlosevorübergehende Hautveränderung, die in der Regel mit 6 bis 9 Monaten von alleine verschwindet. In Einzelfällen kann es aber auch bis zum 3. Lebensjahr dauern, manchmal sogar länger.“

3. Wie halte ich bei Babys die Ohren am besten sauber? 

Frau Dr. Kunz: „Wie die übrige Haut auch – mit klarem Wasser und einem weichen Waschlappen, eventuell etwas Babywaschgel. Man sollte nur die äußeren Anteile des Ohres reinigen, also die Ohrmuschel und natürlich die Falte hinter dem Ohr nicht vergessen. Bitte nicht versuchen, das Ohrenschmalz zu entfernen, insbesondere nicht mit einem Wattestäbchen. Sie könnten das Baby dabei verletzen.“

4. Wichtige Pflegetipps Windelbereich. 

Frau Dr. Kunz: „Da vor allem Feuchtigkeit und Reibung der Babyhaut zusetzen ist es wichtig, die Haut unter der Windel trocken zu halten. Wechseln Sie möglichst sofort die Windel, wenn sie feucht ist oder sich Stuhl darin befindet.

  • Beim Windelwechsel sollte der Po vorsichtig und ohne starkes Rubbeln gereinigt werden, zum Beispiel mit lauwarmem Wasser und Wattepads. Keine austrocknenden Seifen benutzen!
  • Beim Einsatz von Feuchttüchern auf milde, allergenarme Produkte achten.
  • Wenn Rötungen auftreten, kann die Haut mit einer zinkhaltigen Wundschutzcreme zusätzlich vor Kontakt mit Ausscheidungen geschützt werden.
  • Ansonsten Zurückhaltung bei der Anwendung von Cremes und Ölen im Windelbereich. Unter der Windel werden Inhaltsstoffe vermehrt in die Haut aufgenommen. Durch die Windel trocknet die Haut ohnehin weniger aus, braucht also keine zusätzliche Pflege.“

„Es tut der Haut gut, wenn das Baby gelegentlich ohne Windel strampeln kann.“

5. Was halten Sie von Feuchttüchern?  

Frau Dr. Kunz: „Das kann man nicht pauschal beantworten, denn es gibt durchaus Qualitätsunterschiede. Bei Pflegeprodukten für Babys steht immer die Sicherheit und Verträglichkeit an erster Stelle. Wenn man darauf achtet, dass keine Allergie-auslösenden oder irritierenden Inhaltsstoffe enthalten sind, werden Feuchttücher in der Regel gut vertragen.“

6. Was halten Sie von Baby-Puder? 

Frau Dr. Kunz: „Babypuder sollte man besser nicht auf dem Wickeltisch haben. Puder nehmen Feuchtigkeit auf, deshalb verwendet man sie, um feuchte Areale wie Hautfalten trocken zu legen. Es besteht jedoch die Gefahr, dass das Baby Puderpartikel einatmet, was zu akuter Atemnot führen kann. Das Bundesinstitut für Risikobewertung rät vom Gebrauch von Babypuder zur Säuglingspflege ab. Eine sichere Alternative sind zinkhaltige Pasten.“

7. Muss ich die Babyhaut bei kalten Temperaturen anders pflegen als im Sommer? 

Frau Dr. Kunz: „Ja, denn kalte Luft enthält weniger Feuchtigkeit als warme. Auch die Luft in geheizten Räumen ist relativ feuchtigkeitsarm, daher trocknet die Haut im Winter leichter aus und braucht mehr Pflege. Man verwendet am besten ein Pflegeprodukt mit einem höheren Lipidanteil (z.B. Salbe oder Lipolotion) und cremt die Haut nach Bedarf auch öfter ein. Wenn es draußen kalt ist, sollte man vor dem Spaziergang im Freien nicht vergessen, vor allem das Gesicht mit einer fettreichen Salbe z.B. auf Mandelöl- oder Nachtkerzensamenölbasis zu schützen. Da es aber große individuelle Unterschiede gibt, sollte man die Hautpflege immer dem Hautzustand des Babys anpassen. Im Zweifelsfall kann man den Kinder-oder Hautarzt fragen, welche Pflege sinnvoll ist.“

8. Wie oft soll man Säuglinge baden und was sollte man dabei beachten?

Frau Dr. Kunz: „Bis zum Krabbelalter ist 2 bis 3 Mal pro Woche meistens ausreichend. Natürlich hängt es von vielen Faktoren ab, wie oft man das Baby badet, z.B. von der Jahreszeit und wie stark das Baby schwitzt. Baderegeln: Bei den ganz Kleinen nicht länger als 10 Minuten, Wassertemperatur 37 Grad, Raumtemperatur 21 bis 24 Grad. Zum Baden nur Wasser oder eine milde Babywaschcreme verwenden. Nach dem Herausnehmen das Baby rasch trocken tupfen und in ein Handtuch wickeln, damit es nicht auskühlt. Bei trockener Haut kann man etwas Mandelöl zum Bad geben oder nach dem Bad eine für Babys geeignete Pflegelotion verwenden.“

„Vielen Dank für Ihre Tipps liebe Frau Dr. Kunz!“

Nach dem Interview habe ich ein paar Pflege-Produkte ausgetauscht/ weggetan und unsere Pflegeabläufe optimiert. Ich fühle mich mittlerweile sehr sicher im Umgang mit unserem Kleinen.

Ich hoffe, dass euch das Interview & Blogpost zum Thema „Baby-Pflege“ gefallen hat und freu mich über euer Feedback.

Eure Dani

 

3 Gedanken zu “BABY PFLEGE – WIE PFLEGE ICH MEIN BABY RICHTIG?

  1. Mausi 👼🏻♥️,

    was für eine tolle Idee von Pampers einen Expertenservice ins Leben zu rufen. Gerade für diejenigen die keine Hebamme haben, ist es super individuelle Fragen stellen zu können! Total klasse auch, dass die Experten aus verschiedenen Bereichen kommen.

    Das Interview ist super interessant und auch wenn man noch kein Baby hat – absolut lehrreich!

    Ganz viel Liebe,
    Meri 💗

    Gefällt 1 Person

  2. Wirklich tolle Tipps für den Umgang mit dem Baby. Was ich noch beitragen kann ist, dass es wichtig ist, die Zinksalbe nur sehr sparsam zu verwenden und nicht mehrere Schichten übereinandern, sondern vorher vorsichtig abwaschen.

    LG Bianca Kunze

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s